ABOUT

Die Neue Dringlichkeit (nD) ist die erste Gruppe, welche im Rahmen von «Südbühne für alle» über einen Zeitraum von zwei Monaten an der Gessnerallee Zürich das Programm der Südbühne gestaltet. Unter dem Titel “let’s talk about money, honey” öffnet sie in dieser Zeit einen Raum, in dem über Geld diskutiert, philosophiert, mit ihm und gegen es gespielt, performt und getanzt werden kann.

Geld kommt so selbstverständlich daher, wir haben es ständig bei uns, es durchzieht unseren Alltag und unsere Lebensplanung. Aber was genau ist das eigentlich – dieses Ding, diese Kraft, dieses Konstrukt? Wie entsteht es? Wohin fliesst es? Dreht es die Welt? Ist es schwarze Magie oder nur ein Werkzeug? Ist es die einzige Möglichkeit oder gibt es Alternativen?

Im Juni umkreisen und durchdringen eine Schar von Künstlern, Aktivisten und Experten dieses komplexe Feld und ihr seid herzlich eingeladen, mit dabei zu sein. Der Eintritt ist natürlich frei. Raphael Fellmer spricht von seinem Leben ohne Geld, Klaus Schönberger über die Theorie und Praxis des Bankraubs, “Der 1000 Franken Deal” macht jemanden im Publikum reich und die Neue Dringlichkeit verarbeitet die Wolke an Ideen und Bildern, die in diesem Raum entstanden ist in einer extrem bewusstseinserweiternden Performanz. Zum Schluss besingen “Früchte des Zorns” die grosse Abschlussparty.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s